„Budgets und Investitionen in der PR“: Social Media und Videos an der Spitze

PR AusgabenGute Nachrichten für die PR-Branche: Rund 870 Fach- und Führungskräfte aus der Kommunikationsbranche gaben an, dass 2012 Unternehmen voraussichtlich ihre Budgets in den Bereichen Video-PR, Social Media und Internetauftritt erhöhen wollen. Dieses ergab die Internetumfrage „Budgets und Investitionen in der PR“, die von news aktuell und Faktenkontor durchgeführt wurde.

Momentan nutzt circa jede zweite Pressestelle der deutschen Unternehmen Social Media für ihre Kommunikationskampagnen. Doch in 2012 wollen 53 Prozent dieser Betriebe noch stärker in die sozialen Netzwerke investieren und auch Neueinsteiger in das Web 2.0 wird es laut der Umfrage vermehrt geben. Darüber hinaus hat knapp die Hälfte der befragten Unternehmen für das kommende Jahr ein höheres Budget für die Verbesserung ihres Internetauftritts eingeplant, weitere werden laut der Umfrage folgen.

Ebenfalls positiv fällt die Beurteilung zur Bewegtbild-Kommunikation aus. Im Bereich der Video-PR wollen viele Unternehmen (51 Prozent) in Zukunft mehr Geld fließen lassen. Das sind allerdings diejenigen, die schon in dem Bereich aktiv sind. Denn andere Abteilungen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Videos noch nicht für sich entdeckt haben, bleiben weiterhin kritisch: Weniger als jede fünfte PR-Abteilung möchte sich hier in Zukunft stärker etablieren.

Weniger skeptisch sind Pressestellen bei Studien und Untersuchungen: Hier haben knapp ein Viertel der befragten Kommunikationsexperten zusätzliche Budgets zur Verfügung gestellt bekommen. Dieses gilt ebenfalls für die Produktion von Broschüren und Flyern.

Ist 2012 auch bei Ihnen ein so optimistisches Jahr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.