Die Online-Pressemitteilung ist lebendiger!

Online-PressemitteilungenNicht nur die Social Media haben unsere Kommunikation in Hinblick auf Schnelligkeit und Ausdruck verändert. Nein, das gesamte Internet hat Auswirkungen auf die Verständigung eines jeden einzelnen, inklusive der Unternehmenskommunikation. An dieser Stelle dient als Beispiel die Online-Pressemitteilung: Sie ist nicht mehr nur die digitale Fassung einer klassischen Presseinformation, sondern ist mittlerweile zu einem weiteren Kommunikationskanal im Werkzeugkoffer eines PR-Profis geworden.

Eine Online-PR Studie von PR-Gateway beleuchtet unter diesem Aspekt, inwieweit sich Form und Inhalt der Online-Meldungen von klassischen Pressemitteilungen unterscheiden und wie sie von den Profis genutzt werden. Dazu haben sie sich 20.164 Presseinformationen angeschaut, die im August und September 2011 auf Online-Portalen veröffentlicht wurden, wie beispielsweise openpr.de oder prmitteilung.de.

Herausgefunden wurde dabei, dass es einen klaren Wandel der Pressemitteilung zur Kundenmitteilung gibt. Die Unternehmensmitteilung dient nicht mehr nur als Information für Journalisten, sondern erreicht den Kunden direkt über das Internet: Medienkontakte werden hier überflüssig, die Interessenten können ohne Umwege erreicht werden. Dem entsprechend wurde bei vielen der untersuchten Pressemitteilungen auch Inhalt und Form an den Kundennutzen angepasst.

Daran anschließend kommt hinzu, dass die Lesegewohnheiten der User im Internet nicht die Gleichen sind wie die bei Printmedien angewendeten. Klare Gliederungen mit Zwischenüberschriften oder auch einfache Aufzählungen bieten den Internetnutzern zum Beispiel eine bessere Übersicht. Klassische inhaltliche oder formelle Vorgaben kann man folglich im Internet nicht mehr streng befolgen.

Des Weiteren hat man als Verfasser der Unternehmensinformation im Internet die Möglichkeit, Keywords, Hyperlinks zur Unternehmenshomepage oder gar Videos in die Meldung mit einzubauen, was bei klassischen Presseinformationen nur schwer gelingt. Vernetzung und Suchmaschinenoptimierung sind an dieser Stelle das Stichwort – die Videos können die Inhalte durch die bewegten Bilder noch verständlicher darstellen oder Zusatzinformationen liefern. Das Wissen der PR-Profis wird folglich voraussichtlich in Zukunft um Link-Building und Keyword-Relevanz erweitert.

Die Studie zeigt also, dass bereits viele Online-Pressemittelungen existieren, deren redaktionelle Inhalte mit SEO-Hilfsmitteln verbunden wurden. Doch es gibt natürlich immer Optimierungsmöglichkeiten – wir helfen Ihnen gerne dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.