Ein Blick in die Glaskugel: Was wird die Zukunft bringen?

Versetzen wir uns einmal zurück in das Jahr 1910. In diesem Jahr prophezeite Robert Sloss, dass in hundert Jahren jeder Mensch ein Telefon in der Westentasche tragen würde. Und heute ist es so. Passend zum Jahreswechsel bleibt es auch im 21. Jahrhundert spannend, einen Blick in die Zukunft zu wagen – wie wird die Welt und das menschliche Leben in ein paar Jahren aussehen?

Schauen wir doch einmal in die utopische Glaskugel: Laut Schätzungen der Vereinten Nationen wird sich bis 2050 der Anteil der Stadtbevölkerung von 50 auf 70 Prozent erhöhen. Klimawandel, Mobilität und Gesundheit sind laut verschiedensten Zukunftsforschern unter anderem Stichworte, die in den nächsten 100 Jahren immer relevanter werden. Zusätzlich wird der demografische Wandel weiter fortschreiten, sodass sich die Zahl der 80-Jährigen auf der Welt verdoppeln wird. Die Menschheit ist schon dabei für diese Veränderung innovative Lösungen zu entwickeln. Hoch technisierte Roboter, die älteren Menschen im Haushalt helfen und ausgefeilte Elektroautos befinden sich momentan auf dem Prüfstand der Wissenschaftler.  

Der technische Wandel schreitet immer schneller voran. Viele Innovationen existieren bereits, doch neue Ideen und Ansätze werden stets benötigt. Die Technisierung der Welt ist demnach keine Zukunftsvision – wir sind auf dem besten Weg dorthin.

Wer neue Projekte beziehungsweise Erfindungen voran treiben möchte, sollte auf einen Mix verschiedenster Disziplinen zurück greifen. Frischer Wind für Entwicklungen, die die Welt von morgen erschaffen, liegt im Zusammenspiel neuer Ideen. Bereiche der Kommunikation in Verbindung mit Sensor- und Energietechnik wird zum Beispiel benötigt, um intelligente flexible Stromnetze zu erschaffen. Des Weiteren wird die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine immer mehr verschwinden – benutzerfreundliche Geräte sind auf dem Vormarsch.

Hier in die richtigen Projekte zu investieren und die besten Trends aufzuspüren ist schwierig – doch wirtschaftlich kann es sich lohnen. Für Unternehmen, die für die Menschheit relevante Lösungen bieten, eröffnen sich wahrscheinlich ökonomisch neue Perspektiven. Die Zukunft mit ihren neuen Erfindungen birgt zwar Herausforderungen in sich, aber auch ungeahnte Chancen ergeben sich aus den neuen Ideen der Wissenschaftler.

In diesem Sinne wünscht das gesamte Team von Konzept4 Ihnen ein frohes neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.