Google Partners: Top oder Flop?

Google Partners

Foto: © fotoexodo – Fotolia.com

Bereits seit einiger Zeit bemüht sich Google seine Produkte und Dienstleistungen lukrativ am Markt zu positionieren. Hierzu wurde von ihnen unter anderem Google Engage für Werbeagenturen ins Leben gerufen. In diesem Programm konnten Dienstleister verschiedenster Größenordnungen von bereitgestellten Informationen profitieren, um für die eigenen Kunden beispielsweise AdWords, SEO und weitere relevante Aspekte des Onlinemarketings effektiv umsetzen zu können.

Dieses Programm wird nun von Google mit ähnlichen Ansätzen zusammengeführt, wie das Google Certification Program und Agency Edge. Die ganzheitliche Plattform Google Partners bietet nun unter anderem Trainings und Unterstützung für Werbeagenturen, sodass das Vertrauen Googles als Suchmaschinenriese dem Dienstleister gegenüber gezeigt wird. Und die Partner-Agenturen werden somit näher an Google gebunden.

Nachdem das Projekt in Kanada gestartet ist, können nun Agenturen rund um den Globus sich das Google Partners-Logo verdienen, indem sie unter anderem Kundenzufriedenheit im Onlinemarketing demonstrieren. Sie zeichnen sich somit durch einen Expertenstatus im Online-Bereich aus – natürlich insbesondere mit Google und allen zusammen hängenden Produkten –  und kennen das Web wie ihre Westentasche.

Es bildet sich folglich eine Community verschiedenster zertifizierter Agenturen und nach Unterstützung suchender Unternehmen, die durch die Plattform Google Partners zusammengeführt werden. Profile werden angelegt, die beispielsweise die Kontaktaufnahme erleichtern sowie einen Überblick über die Leistungen der Agentur ermöglichen.

Die Frage ist an dieser Stelle jedoch: Benötigt man als Werbeagentur ein Google Partners-Logo, um sein Können bezüglich des Online-Marketings unter Beweis zu stellen? Ist es nicht vielmehr Eigen-PR von Google, um sich am Markt weiterhin als führender Suchmaschinenriese zu positionieren und Werbeeinnahmen zu generieren?

Ein Kommentar zu “Google Partners: Top oder Flop?

  1. Natürlich ist es nicht die reine Nächstenliebe, die Google dazu bringt, solche Zertifikate auszugeben und eine Plattform für die Suche nach Agenturen zu bieten. Das wird vielmehr ein weiterer Schritt in den Bemühungen sein, Google immer mehr zur Anlaufstelle für, ja, einfach alles zu machen und somit eine immer stärkere Bindung der Internetnutzer zu erreichen. Denn wozu noch andere Seiten aufsuchen, wenn Google eh für „alles“ eine Lösung bietet?

    Bezüglich der Frage „Lohnt sich das oder nicht?“ bin ich etwas zwiegespalten. Im Prinzip braucht man solch eine Zertifizierung durch irgendeine Webseite – und mehr ist Google ja nicht, Größe und Einfluss mal außer Acht lassend – nicht wirklich, um zu zeigen, dass man gute Arbeit leistet und Ahnung von der Materie hat. Andererseits können durch solch einen Dienst Agenturen und potentielle Kunden natürlich zusammengeführt werden, die sonst vielleicht nichts voneinander gewusst hätten. Als ganz überflüssig sehe ich den Ansatz daher nicht, man muss nur genau abwägen, ob der Aufwand, dieses Zertifikat zu erhalten, in irgendeiner Relation zum vermutlichen Nutzen steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.