Green IT!

Auf der jüngst zu Ende gegangenen CeBIT stand das Thema „Green IT“ bei weitem nicht so exlusiv im Fokus der Messe wie Cloud Computing oder auch Social Media. Wohl zu Unrecht, wie sich nun nach den katastrophalen Naturereignissen und dem drohenenden Atom-Supergau im scheinbar fernen Japan zeigt. Dabei ist zum einen sichtbar geworden, welch unvorstellbar gewaltigen Naturkräften sich der Mensch gegenübersieht, die er meinte, beherrschen zu können. Das sollte die Technikgläubigen unter uns zu der grundsätzlich ernüchternden, aber längst überfälligen Erkenntnis bringen, dass der menschliche Spielraum, diesen Erdball zu gestalten, in Wirklichkeit sehr überschaubar ist und sich Fehler in diesem Zusammenhang für den Fortbestand der menschlichen Spezies schrecklich rächen. Zum anderen müssen uns diese Ereignisse zu existentiellen Überlegungen über tatsächlich  nachhaltiges Leben und Wirtschaften auf dem Planeten Erde bringen. Es reicht nicht aus, Diskussionen über abbaubare Materialien oder gar CO²-Einsparungen zu führen, um das Weltklima „im Griff“ zu behalten. Angesichts der dramatischen Geschehnisse in Japan eine wahrhaft lächerliche Vorstellung! Die Frage „Quo vadis?“ in Verbindung mit Energiegewinnung und Umgang ist schlagartig in den globalen Fokus der Menschheit gerückt und lässt sich nur bei Strafe des Untergangs wieder verdrängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.