Kleines Budget – großer Effekt!

Google PlacesEine Studie der Unternehmensberatung Kienbaum bestätigt: Die Gehälter von Marketing- und Vertriebsmitarbeitern in großen Unternehmen steigen weiterhin an. Um rund drei Prozent sind die monatlichen Bezahlungen in die Höhe geklettert – dieses divergiert je nach Branche, Männer bekommen nach wie vor mehr vom Kuchen ab als ihre weiblichen Kolleginnen.Dennoch gibt es insbesondere kleinere Unternehmen, die mit möglichst wenig Budget einen hohen Werbeeffekt erzielen möchten – sie können sich keine teuer bezahlten Marketingexperten in ihrem Team leisten. Hauptsächlich Existenzgründer oder Firmen mit einem kleinen lokalen Geschäft gehören zu diesen Betrieben.

Aber auch mit weniger kostenintensiven Maßnahmen können die gewünschten Zielgruppen erreicht werden. Besonders im Online-Marketing Bereich gibt es Alternativen, die für Unternehmen mit einem kleinen Werbebudget interessant sein können. Ein Beispiel ist hier die Suche der (potentiellen) Kunden über Google und Co.

Ein kostenloses Angebot des Suchmaschinengiganten ist Google Places: Das umfangreiche virtuelle Branchenbuch bietet Nutzern die Möglichkeit, bei der Suche besonders lokale Unternehmen zu finden. Die berühmte kleine rote Pinnnadel erscheint bei Google Maps und verrät in einer Sprachblase alle Informationen zu dieser Firma. Die Kunden können den Eintrag sogar teilen und auch Bewertungen für das jeweilige Unternehmen abgeben.

Für den Gewerbetreibenden bedeutet das: Regelmäßig überprüfen, ob die Angaben alle aktuell sind und man als Kunde schnell Kontakt mit ihnen aufnehmen kann. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, auf Bewertungen zu reagieren – Kommunikation mit den Kunden als Dialog ist hier ein klarer Vorteil. Man kann auch Fotos hinzufügen oder den Eintrag mit einer geschalteten Anzeige verbinden. Dieses Angebot hat Google mittlerweile auch für mobile Endgeräte optimiert, sodass für Unternehmen direkt die mobile Werbestrategie inbegriffen ist.

Daran anschließend könnte die Funktion Google AdWords etwas für Werbetreibende mit kleinem Budget sein: Mit dieser Dienstleistung können Unternehmen eine Anzeige auf Google schalten. Man wirbt quasi für seine Firma direkt an der Stelle, wo Nutzer überwiegend suchen. Der Vorteil ist, dass diese Anzeige pro Klick abgerechnet wird, der die User auf die gewünschte Ziel-Website führt. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die Anzeigen mit der lokalen Suche verbunden werden können. So erscheint bei Google Maps neben dem roten Pinn eine weitere blaue Stecknadel, die die Anzeige als Information in ihrer Sprechblase enthält. Der Haken ist allerdings, dass diese Kosten pro Klick unterschiedlich sind – es wird nach der Relevanz des Suchbegriffes gestaffelt. Je öfter dieser von konkurrierenden Unternehmen verwendet wird, desto teurer wird es.

Man kann beide Angebote von Google durchaus kombinieren. Eine vergleichsweise preiswerte aber zeitintensive Alternative sind die Social Media. Wenn es sich für die Branche eignet, in der das jeweilige Unternehmen tätig ist, können in den sozialen Netzwerken kommunikativ gewünschte Effekte erzielt werden.

Wir können Ihnen gerne bei Ihren Werbevorhaben unter die Arme greifen – denn auch für kleines Geld können wir Großes erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.