Zeitlos und bewährt: Storytelling

Storytelling

© violetkaipa – Fotolia.com

Gerade in den Bereichen Marketing und Kommunikation erscheinen des Öfteren Modewörter und kurzzeitige Trends, die nicht immer eine Relevanz für die Branche besitzen. Anders sieht es mit dem bereits erfolgreich bewährten Storytelling aus – ein Unternehmen der Versicherungsbranche in Mailand machte es vor. Ein scheinbarer Unfall überraschte die Mailänder, als ein U-Boot vor dem Mailänder Dom aus der Straße hervorbrach. Alle vermeintlichen Matrosen, Rettungskräfte, Helfer sowie das U-Boot waren mit dem Hashtag #L1F3 markiert. Und so direkt mit den sozialen Netzwerken verbunden.

Dass mit Hilfe des Storytellings Aufmerksamkeit erregt und Emotionen der Rezipienten angesprochen werden, ist nicht nur bekannt, sondern wird in diesem Beispiel schnell deutlich. Auch weitere Unternehmen bewiesen, dass sie durch erfolgreiches Storytelling ihr Unternehmen, ihre Marke oder ihr Produkt kommunikativ aus einer ganz anderen Perspektive darstellen sowie mit zusätzlichen Werten belegen können. Hier wird deutlich, dass durch das Erzählen einer Geschichte ebenfalls die Unternehmenskultur kommunikativ vermittelt werden kann.

Dennoch sollte der Fokus der Geschichte nicht auf dem Unternehmen bzw. der Marke an sich liegen, sondern auch die Umwelt der Marke. Beispielsweise kann so herausgestellt werden, was die Konsumenten mit der Marke verbinden. Oder wie sie diese in ihr eigenes Leben mit einbeziehen bzw. ob sie bereits ein Teil ihres Alltags geworden ist. Durch verbales und visuelles Erzählen kann somit ein Bild vermittelt werden, mit welchem sich die Rezipienten identifizieren können. Menschen möchten sich einfühlen, gar Dinge der Geschichte in ihr eigenes Leben übernehmen.

Innerhalb dieses gesteckten Rahmenkonzeptes sind der Kreativität in der entsprechenden Maßnahmengestaltung keine Grenzen mehr gesetzt. Auf allen Kommunikationskanälen kann somit eine einheitliche Story vermittelt werden, die an das jeweilige Medium angepasst ist. Teilweise ist es sogar von Vorteil, wenn das Rahmenkonzept des Storytellings zwar geplant ist, jedoch die Kontrolle der Durchführung auch in der Hand des Konsumenten liegt. Besonders in den Social Media lässt sich die Viralität der Story nutzen, sodass User diese zu Gunsten des Unternehmens teilen und posten können.

Doch eine Frage bleibt: Ist es auch das Storytelling, das die Überschneidungspunkte von PR und Journalismus verengt?

Ein Kommentar zu “Zeitlos und bewährt: Storytelling

  1. Pingback: Storydoing: Nicht reden, machen! | KONZEPT4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.