Mit Google+ besser im Ranking

Google+Stellen Sie sich vor, nicht nur Ihre unternehmenseigene Website wäre bei den Suchergebnissen von Google an erster Stelle, sondern direkt auf dem zweiten Platz folgt Ihr Google+-Profil. Das wäre doch klasse, oder? So könnten die Suchenden sofort auf Ihren Internetauftritt gehen und sich gleichzeitig über das Unternehmen bei Google+ aus einer etwas anderen Perspektive informieren.

Die gute Nachricht ist: Das ist sogar möglich. Neuerdings hat Google angefangen die Google+ Pages (also Ihr Unternehmensprofil in dem sozialen Netzwerk) im Suchmaschinenranking ganz oben aufzuführen. Nicht nur, dass das Profil direkt unter dem Treffer für die Unternehmenswebsite angezeigt wird. Zusätzlich werden auch zwei der aktuellsten Statusmeldungen auf der Plattform angezeigt.

Wäre das nicht eine Überlegung wert, Google+ in die Social Media-Strategie mit aufzunehmen und gleichzeitig zum Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung zu machen? Hinzu kommt, dass Google+ den Rahmen der Möglichkeiten in den Social Media erweitert. Es ermöglicht additiv zu den anderen sozialen Netzwerken eine Vielzahl von einfallsreichen, originellen Kampagnen und Ideen. Vorausgesetzt Sie und Ihr Unternehmen stellen sich den neuen Herausforderungen – hiervon hängt der Erfolg auf der Plattform ab. Denn man kann das bestehende Social Media-Konzept, was man wahrscheinlich bislang für Facebook nutzte, nicht einfach so auf Google+ übertragen. Denn das jüngere der Netzwerke ist teilweise anders aufgebaut und benötigt somit eine etwas andere Herangehensweise.

Die entscheidendsten Differenzen der beiden Social networks bestehen in der Organisation der Kontakte in Circles und den Einfluss auf Suchmaschinen. Hinzu kommt bei Google+ die Möglichkeit, dass zwei oder mehrere Personen sich über den Video-Kommunikationskanal „Hangouts“ nicht nur auditiv, sondern auch visuell begegnen können.

Diese Unterschiede sind gerade für Unternehmen und ihre Stakeholderkommunikation von hoher Bedeutung. Auf Facebook können Zielgruppen bislang nicht wirklich gezielt ansprochen werden. Geteilte Inhalte werden mit Hilfe von Algorithmen gesteuert und die Verbreitung der Informationen sind somit schlecht steuerbar. Auf Google+ hingegen können Neuigkeiten auf Grund der Organisation der Kontakte über Circles gezielt an die entsprechenden Anspruchsgruppen weitergeleitet. Auch wenn diese Funktion elementar für das junge Netzwerk ist, wird sie bislang eher zögernd von Unternehmen genutzt. Die meisten haben zwar viele Follower, diese sind allerdings selten in besagte Circles eingeteilt.

Ein weiterer Vorteil von Google+ ist der Video-Chat. Hiermit wird ein völlig neuer Kommunikationkanal zur Verfügung gestellt, der gerade für Unternehmen moderne Nutzungsmöglichkeiten bietet. Man könnte die Funktion beispielsweise für Produktpräsentationen oder ebenfalls im Kundenservice für Tutorials nutzen. Noch praktischer wird es, wenn die Live-Funktion des Video-Chats auch für die Google+ Pages freigegeben wird. Per Live-Stream können unendlich viele Zuschauer dann zum Beispiel an Diskussionen oder Gesprächen teilnehmen.

Wenn man mit seiner Social Media-Strategie allerdings hauptsächlich auf virale Effekte abzielt, ist die jüngste der Plattformen dafür ungeeignet. Denn bei Google+ werden Postings nur durch einen Follower verbreitet, der diese aktiv teilen müsste. Für die Kommunikationsarbeit des Unternehmens bedeutet das, vermehrt auf relevante Inhalte zu setzen. Das bedeutet zugleich, dass an dieser Stelle langfristige und nachhaltige Kommunikationsstrategien unabdingbar sind.

Wenn Sie nun ebenfalls auf Google+ aktiv werden möchten, sprechen Sie uns gerne an – wir helfen Ihnen weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.