Mobile Business: Mit Strategie zum Erfolg

Mobile BusinessHaben Sie heute schon von unterwegs geschäftliche E-Mails von Ihrem Smartphone versendet? Oder haben Sie schon einmal eine Präsentation in ihrem Unternehmen über ein Tablet-PC gehalten und vorher den Konferenzraum über eine mobile Applikation reserviert?

Mobile Business Solutions werden immer populärer und schon in vielen Branchen eingesetzt. Doch welche Technologien sollte man am sinnvollsten einsetzen? Wie bindet eine Geschäftsführung diese mobilen Lösungen strategisch ein? Diese und weitere Fragen haben die Universität St. Gallen in Kooperation mit der T-Systems Tochter Multimedia Solutions in einer Studie beantwortet. Dazu haben sie verschiedenste Verantwortliche unterschiedlicher deutscher DAX30 Unternehmen befragt, die alle aus sehr verschiedenen Tätigkeitsfeldern kommen.

Mehr als drei Viertel der Befragten gab hierbei an, dass zum Beispiel die schon erwähnten Applikationen auf den Smartphones der Mitarbeiter den Arbeitsalltag effizienter gestalten würden. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Angestellten eine hohe Motivation und Kenntnisse im Umgang mit mobilen Endgeräten mitbringen. Vornehmlich Unternehmen aus dem Banksektor, der Finanzbranche und auch im Bereich der Versicherungen sind schon mit mobilen Endgeräten ausgestattet – vor allem im Vertrieb. Dienstleistungen und Produkte lassen sich für den Kunden oftmals anschaulicher darstellen, wenn sie alle entsprechenden Informationen hübsch aufbereitet auf einem Tablet-PC anschauen können.

Die Bereitstellung und Instandhaltung solcher mobilen Geschäftslösungen ist laut Studie verhältnismäßig preiswert. Oftmals sind die verschiedensten Geräte in Form von privaten Endgeräten der Mitarbeiter schon vorhanden. „Bring your own device“ nennt sich diese neue Initiative, bei der Angestellte ihre eigenen mobilen Endgeräte im Unternehmenskontext anwenden können. An dieser Stelle wird es in Zukunft eine Herausforderung für Unternehmen, nicht nur Mobile Business Solutions zur Verfügung zu stellen, sondern auch das Selbstmanagement der Mitarbeiter in Form von rollenspezifischen Applikationen im betriebsinternen App Store zu fördern. Doch laut Studie sind die Befragten mit privaten und vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Gerät gleichermaßen zufrieden. Auch verschiedenste Sicherheitskonzepte wurden ausreichend getestet und sind vielfach bereits im Einsatz.

Dennoch lässt sich anhand der Studie an dieser Stelle feststellen, dass der alleinige Erfolg vom Einsatz mobiler Endgeräte und Business Solutions nicht allein einer vorhandenen Applikation zuzuschreiben ist. Man sollte bei der Integration dieser neuen mobilen Lösungen in die vorhandene Unternehmens- und IT-Struktur darauf achten, dass man sich einen strategischen Ansatz überlegt. Nicht nur eine Steigerung der Mitarbeiter- oder Kundenzufriedenheit sollten beachtet werden, sondern auch das klare Ziel der Effizienzsteigerung sollte vor Augen gehalten werden. Hierzu ist es besonders sinnvoll, wenn man verschiedene weiche Faktoren mit finanziellen Zielen versieht. Des Weiteren sollten Verantwortliche für den neuen Unternehmensbereich der Mobile Business Solutions ernannt und auch die Mitarbeiter für das Thema und den für sie daraus entstehenden Nutzen sensibilisiert werden. So kann man Akzeptanz schaffen und mit Hilfe der mobilen Endgeräte und Mobile Business Solutions Erfolge verbuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.