Nachrichten aus Japan

Eigentlich haben wir uns doch schon an die weltweiten Katastrophenmeldungen gewöhnt. Hier eingestürzte Häuser duch ein Erdbeben, dort überschwemmte Landstriche durch Staudammbrüche oder Tsunami-Wellen. Duch die mediale Überfülle sind uns Bilder mit verzweifelten Menschen beinahe schon alltäglich.

Aber es scheint, als gäbe es immer noch Steigerungsformen.  Seit nahezu einer Woche gehen die monströsen Bilder aus Japan um die Welt, die das starke Erdebeben und den Einbruch der Tsunami-Wellen  auf das japanische Festland zeigen. Etwas später deutet eine im Vergleich dazu winzige weiße Rauchwolke über einem fabrikähnlichen Gebäude den Beginn einer vielleicht ähnlich verlaufenden atomaren Katastrophe  wie in Tschernobyl an. Und inmitten dieser apokalyptischen Bilder befinden sich die überlebenden, jetzt durch radioaktive Strahlung bedrohten Menschen. Wir sehen vollkommen verstörte, verängstigte Menschen, die von einer auf die andere Minute aus ihrem wohlgeordneten Alltag mit Familie und Freunden herausgeworfen sind. Die versuchen, den Tag mit der Suche nach Angehörigen, dem Aufenthalt in Notunterkünften oder dem Warten auf Evakuierungsmaßnahmen irgendwie zu überstehen. Wir hätten uns nie vorstellen können, dass uns Nachrichten in dieser Wucht aus Japan erreichen könnten. Man ist kaum in der Lage, Mitgefühl und  Anteilnahme mit den dort so  geprüften, verzweifelten Menschen in Worte zu kleiden.

Lassen Sie uns gemeinsam tätig werden! Spenden auch Sie, wie wir von KONZEPT 4, für Hilfsorganisationen, die zum Teil jetzt schon im Einsatz sind: Spendenkonten (Hilfsorganisationen).

Parallel suchen wir nach weiteren Spendenmöglichkeiten für sehr konkrete Hilfeleistungen in Japan und würden hierfür gern ein Spendenkonto einrichten. Durch die zur Zeit sehr unübersichtliche Lage in Japan gestaltet sich das nicht einfach. Wir beiben am Ball und werden Sie in den nächsten Posts weiter informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.