Online-Marketing: Lokale Zielgruppen mit einbeziehen!

Social Media regional

Foto: © VRD – Fotolia.com

Viele Unternehmen beziehen in der klassischen Presse- und Medienarbeit bereits ihre vor Ort ansässigen Zielgruppen mit ein. Lokale Printmedien werden mit Pressemitteilungen versorgt, es wird mit Politikern an runden Tischen diskutiert und Anwohnern beim Tag der offenen Tür ein Blick hinter die Kulissen gewährt. Mit klassischer PR-Arbeit vor Ort kann die soziale Integration des Unternehmens in das gesellschafts­politische Umfeld verbessert werden.

Der Online-Bereich wird hierbei jedoch oft noch außer Acht gelassen. Dabei hat auch in der lokalen Kommunikation längst das Web 2.0 Einzug gehalten – so entstehen beispielsweise lokale Blogs und spezielle lokale Gruppen auf Facebook. Der Bewegungsspielraum für Kommunikation verändert sich. Die bewährten Modelle für die Ansprache von lokalen Bezugsgruppen müssen diesen veränderten Bedingungen angepasst werden.

Das Internet erweitert und vereinfacht den Zugang zu lokalen Informationen. Auch die publizistischen Barrieren sind im Social Web niedrig, sodass Bürger Online-Medien aktiv mitgestalten und -produzieren können – die Bürgerreporter sind geboren. Diese Besonderheiten des regional ausgerichteten Web 2.0 sollten auch Unternehmen berücksichtigen und nutzen. Je nach Region oder Stadt existieren beispielsweise bereits lokale Blogger, die auf Grund ihrer treuen Leserschaft als relevante Multiplikatoren der eigenen Botschaften fungieren können.

Möchten auch Sie als Unternehmen auf diesen neuen lokalen Bewegungsspielraum durch soziale Medien reagieren? Wir helfen Ihnen gerne dabei! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.