Pressemitteilungen professionell versenden!

Pressemitteilung

Foto: © Marco2811 – Fotolia.com

In vielen Publikationen jeglicher Art wurden bereits die Veränderungen der klassischen Pressearbeit im Laufe der letzten Jahre betont. Nicht mehr der reine Austausch zwischen Journalist und Kommunikationsbeauftragten einer Organisation steht im Vordergrund, sondern vermehrt stoßen weitere Anspruchsgruppen in den Kreis der zu adressierenden Personen, wenn Presseinformationen veröffentlicht werden. Dieses wurde anhand des Social Media Trendmonitors 2013 herausgefunden. Insbesondere werden Kunden und allgemeine Öffentlichkeit sowie direkte Wettbewerber mittlerweile in die Kontaktliste von Unternehmen aufgenommen. Insbesondere die Möglichkeiten der Veröffentlichung via Social Media erweitern die Kontaktgruppen.

Um eine einwandfreie Wirkung der Pressemitteilungen sowie enthaltende Informationen und Botschaften zu erzielen, sollten neben dem Inhalt weitere wichtige Kriterien erfüllt werden. Vor allem die Gestaltung und Formatierung der Presseinformationen spielen eine relevante Rolle: Nicht nur Unternehmenslogo, Datum, Kontaktdaten und der Hinweis, dass es sich um eine Pressemitteilung handelt, sollten enthalten sein.

Auch Schriftgröße, Zeilenabstand und Seitenränder sollten nicht außer Acht gelassen werden. Entsprechend vorbereitete Pressevorlagen erleichtern hier oftmals die Arbeit. Zudem ist es sinnvoll, dass die Presseinformation nicht mehr als zwei Seiten überschreitet, da sonst die Gefahr der Kürzung durch Journalisten bei der Veröffentlichung ansteigt. Besonders gut kommen hingegen Bildmaterialien an, die der Pressemitteilung beigefügt sind.

Bei Versand der Presseinformation kann ein Anschreiben sowie der Inhalt der Mitteilung in das Textfeld eingefügt werden. Gerne gesehen sind ebenfalls Anhänge, dessen Dateinamen vor dem Abspeichern nicht mehr geändert werden müssen. Auf Grund des bereits dargestellten veränderten Adressatenkreises sollte auch auf eine mobile Version der Presseinformation nicht verzichtet werden, da somit die Anzahl der möglichen Leser der Mitteilung ansteigt.

Beispielsweise kann der klassische Versandweg per E-Mail auch durch eine Smartphone-App ergänzt werden sowie das Finden der Pressemitteilungen mit Hilfe von Suchmaschinen. Journalisten gaben dies neben der unternehmerischen Website sowie direkter Kontaktaufnahme mit dem Kommunikations-Verantwortlichen als eine wichtige Recherche-Quelle an.

Sie möchten professionell in Form von Pressemitteilungen kommunizieren? Gerne helfen wir Ihnen dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.