So halten Sie wertvolle Mitarbeiter!

Employer BrandingDer Gallup Engagament Index 2012 verkündet eine traurige Nachricht: Jeder vierte deutsche Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt und sucht bereits nach einem neuen möglichen Arbeitgeber. Sie arbeiten lediglich nach dem Standard bzw. machen Dienst nach Vorschrift. Als mögliche Gründe werden fehlendes Lob und mangelnde Anerkennung der erbrachten Leistung angeführt und auch die Erreichbarkeit der direkten Vorgesetzten sei optimierungsbedürftig.

Ist es denn überhaupt möglich, dass man jeden Tag gerne und motiviert zur Arbeit geht sowie sich für seinen Arbeitgeber über den Standard hinaus engagiert?

Um dieses ambitionierte Ziel bei seinen Mitarbeitern zu erreichen, gibt es vielfältige Möglichkeiten, die gleichzeitig eine tägliche Herausforderung für die interne Kommunikation darstellen. Die Rolle der direkten Vorgesetzten nimmt hier eine prominente Rolle ein. Diese motivieren ihr Team, indem sie einzelne Mitarbeiter regelmäßig loben und ihre Anerkennung für erbrachte Leistung ausdrücken. Auch regelmäßiges Feedback für die Arbeit hilft bei der Motivationssteigerung. Darüber hinaus werden Mitarbeiter durch Zuweisung von zusätzlicher Macht bzw. erweiterten Handlungs- und Entscheidungsspielräumen motiviert. Sie tragen mehr Verantwortung.

Darüber hinaus ist die emotionale Bindung eines Mitarbeiters an das Unternehmen (Commitment) essenziell, wenn es um hohe Leistungsfähigkeit geht. Nicht nur, dass sie Kosten und Nutzen einer Tätigkeit abwägen oder dieses nur tun, weil sie müssen. Emotional gebundene Mitarbeiter führen ihren Job gerne aus, weil es ihnen Spaß macht und das sogar über das Normale hinaus. Sie steigern generell die Serviceorientierung,  Innovationskraft sowie die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens und sparen durch weniger Fehlzeiten hohe Kosten ein. Die emotionale Bindung eines Mitarbeiters an seinen Arbeitgeber kann man beispielsweise durch die internen Medien erhöhen: Hier kann dargestellt werden, wofür das Unternehmen steht – also die Werte zu vermitteln – und betriebliche Entscheidungen und Abläufe transparent zu machen. Auch das Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen kann in diesem Zusammenhang durch interne Events gestärkt werden.

Doch wie findet man neue Mitarbeiter, die sich aus hohem Engagement für das Unternehmen hinaus auch gerne einmal Überstunden leisten? Im Employer Branding (oder auch Arbeitgebermarketing) sollte man zunächst auf die genaue Darstellung der unternehmerischen Werte und typischen Tätigkeiten eines Mitarbeiters setzen. So kann ein potentieller Bewerber ein realistisches Bild seiner künftigen Arbeitsstelle erhalten. Auch im Bewerbungsgespräch sollte man bei der Auswahl der Kandidaten schon beachten, dass die Werte des Unternehmens mit denen des Bewerbers übereinstimmen. Denn diese werden so schneller in sein Selbstkonzept übernommen und im Idealfall sogar als die eigenen angesehen, die emotionale Bindung eines Mitarbeiters entsteht leichter.

Also: Kommunizieren Sie das, wofür Sie als Unternehmen stehen oder stehen wollen. Nicht nur, dass sie so passendere Mitarbeiter rekrutieren können. Auch bestehendes Personal wird so leichter emotionales Commitment aufbauen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.