Social Media im Marketing angekommen!

Online-ReputationSocial Media, soziale Netzwerke oder einfach Facebook – es gibt viele Synonyme für die virtuelle Vernetzung im Web 2.0. Im deutschsprachigen Raum haben bereits viele Unternehmen Erfahrungen im Umgang mit den sozialen Medien und setzen beispielsweise ihren Google+ Account oder auch YouTube-Channel erfolgreich zur Förderung der Online-Reputation ein.

Positiv anzumerken ist hier, dass immer weniger Unternehmen die Social Media als einen Risikofaktor der Unternehmenskommunikation wahrnehmen – die Befürchtung eines Kontrollverlustes ist nur noch in 18 Prozent der Unternehmen vorhanden.

Dieses zeigt eine Studie der Universität St. Gallen. Dennoch: Es ist noch Potential vorhanden. Zwar nutzen viele Unternehmen die Social Media, doch insbesondere im Controlling und in der Evaluation der Online-Aktivitäten liegen für viele Herausforderungen – rund 86 Prozent der Befragten hat hier noch keine Investitionen getätigt. Steigerungsfähig ist laut der Studie der Einsatz von Social Media Strategien. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten Unternehmen gaben an, dass sie sich an keiner klaren Strategie orientieren, sondern vielmehr auf ihre Intuition und ihr Bauchgefühl verlassen.

Mitarbeiter der verschiedenen involvierten Abteilungen können in die Strategieentwicklung eingebunden werden. Denn für den erfolgreichen Einsatz der Social Media sollten alle Aktivitäten unterschiedlicher Unternehmensbereiche integriert werden. Von Kommunikation über PR bis hin zu Marketing. Das gesamte Unternehmen inklusive seiner Kommunikationsstrategie sollte hier im Auge behalten werden – nur so kann eine einheitliche Darstellung des Unternehmens in der Öffentlichkeit gewährleistet werden. Die Strategie dient hier als roter Faden der kommunikativen Maßnahmen, an dem sich alle mitwirkenden Mitarbeiter orientieren sowie ihre Aktivitäten koordinieren können.

Das Image sowie die langfristige Reputation lassen sich in den sozialen Netzwerken herstellen, aber auch schwer kontrollieren. Es lassen sich beispielsweise Beiträge auf Facebook zwar wieder löschen, doch hinterlässt man mit jedem Eintrag Spuren im Internet.

Eine ausführliche Checkliste für den Einsatz der Social Media hat BITKOM hier zusammengestellt. Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung ihrer Social Media Strategie und ihrer Umsetzung brauchen, sprechen Sie uns gerne an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.