Social Media: Wann poste ich was?

Social Media

Foto: © Trueffelpix – Fotolia.com

Viele Privatpersonen wie auch Unternehmen sind mittlerweile fast täglich in den Social Media aktiv, um Kontakte und Beziehungen aufrecht zu erhalten und alle Neuigkeiten der Freunde mitzubekommen.

Auch Unternehmen, die in den sozialen Netzwerken aktiv sind, möchten ihre News bzw. ihren Content den Usern näher bringen. Die berechtigte Frage ist nun, zu welchem Zeitpunkt man mit seinen geposteten Inhalten auf der Social Media Plattform die meisten seiner Zielgruppen erreichen und eine optimale Aufmerksamkeit erzielen kann.

Die Antwort liefert zunächst eine Analyse der individuellen Nutzungsgewohnheiten der eigenen Bezugsgruppen – eine allgemeine Aussage lässt sich hier nur mit den in der Analyse ermittelten Einschränkungen tätigen. Auch sollte hier zwischen den einzelnen sozialen Netzwerken unterschieden werden: Auf Facebook, Pinterest und Twitter beispielsweise sind die meisten User zwischen 13 und 16 Uhr am Nachmittag unterwegs. Google+ hingegen wird vornehmlich ab 9 Uhr morgens besucht, Reaktionen der User auf die eigenen Beiträge erhält man am ehesten samstags.

Darüber hinaus reicht ein Post pro Tag völlig aus, um die eigenen Zielgruppen in das unternehmerische Geschehen einzubinden – zu viele Informationen müssen von ihnen an einem Tag aufgenommen und verarbeitet werden, sodass die Effektivität mehrerer Beiträge sinken würde.

Weitere Optimierungspotentiale der Social Media Strategie stellt Facebook im Laufe der nächsten Monate insbesondere Fanpage-Betreibern zur Verfügung. Die Statistiken für die Facebook-Seiten, die sogenannten Page Insights, wurden vom Social Media Riesen erweitert: Die Werte für „People Talking about this“ wurden nun differenziert in „Page Likes“ und „People Engaged“. Darüber hinaus wird für jeden individuellen Post nun eine Score Card erstellt, die positive und negative Merkmale dieses Beitrags vergleicht. Auch die Viralität des erstellten Contents wird nunmehr nicht nur in Bezug auf Likes und Verbreitung gemessen. Hinzu kommen zusätzlich die getätigten Klicks in einem Post an sich.

Positiv für Seitenbetreiber auf Facebook ist darüber hinaus, dass die Möglichkeit besteht, eigene Bilder in die Linkvorschau der Verknüpfungen einzubetten. Dieses wird anhand der Metadaten des geposteten Links automatisch generiert, kann aber auch manuell verändert und durch ein anderes Bild ersetzt werden.

Alle weiteren User können aufgrund der neuen Updates von Facebook jetzt auch statt schriftlichen Kommentaren Fotos posten und für die iOS-App wurden neue Emoticons entwickelt.

Was meinen Sie dazu? Sind die Uptdates von Facebook sinnvoll und notwendig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.