Corporate Social Responsibility – mehr als nur Greenwashing!

Geenwashing

Foto: © weerapat1003 – Fotolia.com

Längst ist es nicht mehr nur reines Greenwashing: viele Unternehmen übernehmen inzwischen freiwillig (soziale) Verantwortung für ihre Umwelt. Diese Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein Teil der Unternehmens- und Kommunikationsstrategie, die über gesetzliche Vorgaben im Sinne der Compliance deutlich hinausgeht. Die Unternehmen gestalten so die von ihnen gewünschte nachhaltige Zukunft aktiv mit.

Doch wie können Unternehmen ihr gesellschaftliches Engagement kommunizieren und ihren Stakeholdern die Erfolge der übernommenen Verantwortung darstellen?

Eine Möglichkeit ist der Aufbau einer Website, auf der das Engagement des Unternehmens und die verschiedenen CSR-Bereiche dargestellt werden. Auch auf den genutzten Plattformen des Web 2.0 kann von den CSR-Aktivitäten berichtet und User aktiv in den ehrlichen Dialog bezüglich gesellschaftlicher Verantwortung seitens des Unternehmens eingebunden werden. Die Herausforderung liegt dabei in der innovativen, kreativen und motivierenden Darstellung der CSR-Themen, die gleichzeitig mit einem emotionalen Beziehungsaufbau zwischen Unternehmen und User verbunden werden kann. Weiterlesen

So halten Sie wertvolle Mitarbeiter!

Employer BrandingDer Gallup Engagament Index 2012 verkündet eine traurige Nachricht: Jeder vierte deutsche Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt und sucht bereits nach einem neuen möglichen Arbeitgeber. Sie arbeiten lediglich nach dem Standard bzw. machen Dienst nach Vorschrift. Als mögliche Gründe werden fehlendes Lob und mangelnde Anerkennung der erbrachten Leistung angeführt und auch die Erreichbarkeit der direkten Vorgesetzten sei optimierungsbedürftig.

Ist es denn überhaupt möglich, dass man jeden Tag gerne und motiviert zur Arbeit geht sowie sich für seinen Arbeitgeber über den Standard hinaus engagiert? Weiterlesen

Mitarbeiter als Markenbotschafter nutzen!

Jeder von Ihnen hat es mich Sicherheit schon einmal erlebt: Sie gehen in ein bestimmtes Geschäft, weil sie von den tollen Angeboten und dem Unternehmen, was hinter der Marke steckt, in einer Werbeanzeige oder einem Zeitungsartikel erfahren haben. Mit hohen Erwartungen treten Sie also durch die Tür – und stoßen auf einen völlig demotivierten Mitarbeiter.

Gerade eine solche kognitive Dissonanz der eigenen (potentiellen) Kunden kann ein jedes Unternehmen vermeiden. Eine wunderbare Unternehmensmarke mit zugehörigen Produkten nach außen zu verkörpern, ohne dass die Mitarbeiter des Unternehmens dieses verinnerlicht haben, ist wie eine Hülle ohne Kern. Das Verhalten der Mitarbeiter im Sinne des Markenversprechens zu optimieren ist somit das grundlegende Ziel des Internal Brandings. Leben die Mitarbeiter die eigene Marke, so können wichtige immaterielle Werte geschaffen und Wettbewerbsvorteile gesichert werden. In vielen Unternehmen ist hier noch Potential, hohe Kosten zu sparen – und hier horcht jede Geschäftsführung auf. Weiterlesen