Der Pressespiegel: Erfolge messbar machen

Foto: © svort – Fotolia.com

Foto: © svort – Fotolia.com

Erfolgreiche mündliche Kommunikation besteht aus zwei Bestandteilen: Sprechen und zuhören. Fehlt einer dieser beiden Bausteine, kommt keine Unterhaltung zu Stande. Darüber hinaus ist es wichtig, darauf zu achten, ob die eigene Botschaft beim Gegenüber ankommt – und wie diese verstanden und vielleicht sogar weiterverbreitet wird.

Was für die mündliche Kommunikation gilt, gilt für die schriftliche ebenso – ganz besonders für die Unternehmenskommunikation. Während jedoch bei einem Gespräch das Gegenüber klar zu identifizieren ist, richtet sich die schriftliche Unternehmenskommunikation im Sinne von PR an eine breite, heterogene Menge an Rezipienten, deren Reaktionen nicht immer sofort ersichtlich sind. Weiterlesen

Unverzichtbar: Social Media Monitoring

Social Media Monitoring

Foto: © javier brosch – Fotolia.com

Die Relevanz einer Evaluation der in den Social Media durchgeführten Maßnahmen der Unternehmens-Kommunikation sowie des Marketings steigt mit der Schnelllebigkeit der digitalen Kommunikation stets an. Social Listening bzw. Social Media Monitoring dienen folglich dazu, die Online-Kommunikation der User in Bezug auf das eigene Unternehmen im Auge zu behalten.

Dennoch ist das Monitoring noch nicht für alle Unternehmen und deren Kommunikationsexperten selbstverständlich. Rund ein Fünftel nutzt (noch) kein Social Media Monitoring, um den kommunikativen Erfolg in Form der Zielerreichung sowie des Beitrags zur Wertschöpfung zu messen sowie die Evaluation im Rahmen der entwickelten Strategie einzubeziehen. Weiterlesen

Leistungsschutzrecht: Verlage vs. Google

Leistungsschutzrecht Nach langen Diskussionen der Befürworter und Gegner ist es seit Anfang des Monats in Kraft getreten. Das Leistungsschutzrecht bietet Verlagen nun die Möglichkeit Herr über ihre eigens verfassten Texte zu werden, da Ausschnitte dieser – die sogenannten Snippets – nicht mehr ohne entsprechende Zustimmung im Suchmaschinen-Ranking angezeigt werden dürfen.

Stellt man sich das Google-Ranking vor, so würden die angerissenen Inhalte der gefundenen Website nur noch in Form der Überschrift angezeigt werden. Eine Herausforderung für alle Online-Journalisten, da der Fokus der potentiellen Leser nunmehr der Überschrift des Artikels gilt. Weiterlesen

Social Media: Wann poste ich was?

Social Media

Foto: © Trueffelpix – Fotolia.com

Viele Privatpersonen wie auch Unternehmen sind mittlerweile fast täglich in den Social Media aktiv, um Kontakte und Beziehungen aufrecht zu erhalten und alle Neuigkeiten der Freunde mitzubekommen.

Auch Unternehmen, die in den sozialen Netzwerken aktiv sind, möchten ihre News bzw. ihren Content den Usern näher bringen. Die berechtigte Frage ist nun, zu welchem Zeitpunkt man mit seinen geposteten Inhalten auf der Social Media Plattform die meisten seiner Zielgruppen erreichen und eine optimale Aufmerksamkeit erzielen kann.

Die Antwort liefert zunächst eine Analyse der individuellen Nutzungsgewohnheiten der eigenen Bezugsgruppen – eine allgemeine Aussage lässt sich hier nur mit den in der Analyse ermittelten Einschränkungen tätigen. Auch sollte hier zwischen den einzelnen sozialen Netzwerken unterschieden werden: Auf Facebook, Pinterest und Twitter beispielsweise sind die meisten User zwischen 13 und 16 Uhr am Nachmittag unterwegs. Google+ hingegen wird vornehmlich ab 9 Uhr morgens besucht, Reaktionen der User auf die eigenen Beiträge erhält man am ehesten samstags. Weiterlesen