Online-Marketing: Lokale Zielgruppen mit einbeziehen!

Social Media regional

Foto: © VRD – Fotolia.com

Viele Unternehmen beziehen in der klassischen Presse- und Medienarbeit bereits ihre vor Ort ansässigen Zielgruppen mit ein. Lokale Printmedien werden mit Pressemitteilungen versorgt, es wird mit Politikern an runden Tischen diskutiert und Anwohnern beim Tag der offenen Tür ein Blick hinter die Kulissen gewährt. Mit klassischer PR-Arbeit vor Ort kann die soziale Integration des Unternehmens in das gesellschafts­politische Umfeld verbessert werden.

Der Online-Bereich wird hierbei jedoch oft noch außer Acht gelassen. Dabei hat auch in der lokalen Kommunikation längst das Web 2.0 Einzug gehalten – so entstehen beispielsweise lokale Blogs und spezielle lokale Gruppen auf Facebook. Der Bewegungsspielraum für Kommunikation verändert sich. Die bewährten Modelle für die Ansprache von lokalen Bezugsgruppen müssen diesen veränderten Bedingungen angepasst werden. Weiterlesen

Social Web macht Bürger zu Kommunikatoren!

Social Web

Foto: © apops – Fotolia.com

Neue Medien, soziale Netzwerke und technische Ausstattung geben Bürgern eine Stimme – individuelle Meinungen werden in den Medien platziert. Der klassische Beruf des Journalisten wird dadurch radikal verändert. Es entsteht eine Hybridform aus Rezipient (Empfänger), Perzipient (der „Anvisierte“) und Produzent, die als Kommunikator der Öffentlichkeit definiert werden kann.

Diese Entwicklungen hin zum Graswurzel-Journalismus stärkt die Laienreporter und vermindert scheinbar den Einfluss der professionellen. Das bedeutet, dass die eigentliche Zielgruppe des Journalismus heute durch das Social Web selbst in der Lage ist, sich aktiv am Prozess der Aufbereitung und Veröffentlichung von Informationen zu beteiligen. Weiterlesen