Partyguerilla: Markenbindung durch Sponsoring erreichen

Guerillamarketing

Foto: © thingamajiggs – Fotolia.com

Diese Situation kennt eigentlich jeder von uns: Eine Person aus dem Freundeskreis plant eine Party bei sich zu Hause und lädt alle zum Feiern ein. Mit der Einladung kommt die Bitte, doch etwas zum Trinken oder einen kleinen Snack mitzubringen. Bevor man sich als Gast also auf den Weg zu dieser Party macht, wird noch einmal schnell in den Kühl- und Vorratsschrank geschaut, was sich denn als kleines Mitbringsel eignen könnte. Das Ergebnis ist meist eine bunte Mischung aus Speisen und Getränken.

Doch dieses Sammelsurium an mitgebrachter Verpflegung gehört beinahe schon wieder der Vergangenheit an: Auch auf Privatparties findet immer öfter ein Sponsoring statt, wie man es bisher nur von größeren Events kannte. So stellen beispielsweise die Hersteller eines Getränkes dem Gastgeber etliche Flaschen zur Verfügung, als Gegenleistung werden Fotos zur Dokumentation erbeten. Mehr braucht der Gastgeber nicht zu tun und muss sich so nicht auf seine Gäste verlassen oder selbst einkaufen gehen.

Dieses Partyguerilla basiert auf dem Grundgedanken des Buzz– oder auch Empfehlungsmarketings. Das aus dem Englischen stammende Wort für summen oder auch schwirren bezieht sich auf die Wirkung von Mundpropaganda, da in einer natürlichen Umgebung über ein Produkt oder eine Marke gesprochen wird – hier z. B. auf einer Party über ein Partygetränk. Darüber hinaus wird die Empfehlung des Gastgebers von den Gästen als besonders glaubwürdig und vertrauensvoll empfunden. Für Unternehmen entsteht hier folglich eine Möglichkeit, absatzrelevante Zielgruppen auf direktem Weg zu erreichen – ohne dass traditionelle Marketingmaßnahmen genutzt werden müssen.

Weiterlesen

Video-Marketing mit YouTube

YouTube

Foto: © Vladislav Kochelaevs – Fotolia.com

Wahrscheinlich haben Sie es schon in den sozialen Netzwerken gesehen: Ein erfolgreiches Beispiel viraler Videoverbreitung war jüngst das „First-Kiss-Video“ der Regisseurin Tatjana Pilieva. Innerhalb kürzester Zeit erhielt dieses Video rund 24 Millionen Klicks. Dieses spiegelt das Potential von YouTube als sinnvolle Ergänzung der vorhandenen Gesamtkommunikation sowie Vielfalt der genutzten Medienkanäle innerhalb der Social Media wider.

Mit 37,7 Millionen Unique-Usern jeden Monat sowie 7,8 Milliarden angeschauten Videos kann YouTube die Kommunikationsmaßnahmen auf Facebook, Twitter, Google+ und Co. unterstützen. Weiterlesen

Social Media: Wann poste ich was?

Social Media

Foto: © Trueffelpix – Fotolia.com

Viele Privatpersonen wie auch Unternehmen sind mittlerweile fast täglich in den Social Media aktiv, um Kontakte und Beziehungen aufrecht zu erhalten und alle Neuigkeiten der Freunde mitzubekommen.

Auch Unternehmen, die in den sozialen Netzwerken aktiv sind, möchten ihre News bzw. ihren Content den Usern näher bringen. Die berechtigte Frage ist nun, zu welchem Zeitpunkt man mit seinen geposteten Inhalten auf der Social Media Plattform die meisten seiner Zielgruppen erreichen und eine optimale Aufmerksamkeit erzielen kann.

Die Antwort liefert zunächst eine Analyse der individuellen Nutzungsgewohnheiten der eigenen Bezugsgruppen – eine allgemeine Aussage lässt sich hier nur mit den in der Analyse ermittelten Einschränkungen tätigen. Auch sollte hier zwischen den einzelnen sozialen Netzwerken unterschieden werden: Auf Facebook, Pinterest und Twitter beispielsweise sind die meisten User zwischen 13 und 16 Uhr am Nachmittag unterwegs. Google+ hingegen wird vornehmlich ab 9 Uhr morgens besucht, Reaktionen der User auf die eigenen Beiträge erhält man am ehesten samstags. Weiterlesen