Twitter: Kleiner Vogel ganz groß

TwitterBereits einen Monat haben wir das neue Jahr schon genießen können: Man freut sich, ein so erfolgreiches Jahr 2012 hinter sich gebracht und sogar die guten Vorsätze teilweise umgesetzt zu haben. Diesen Jahresrückblick haben auch die Marktforscher des amerikanischen Unternehmens GlobalWebIndex in Bezug auf die Social Media Nutzung gewagt. Kaum überraschend hat Facebook die Siegerkrone errungen – mit 700 Millionen aktiven Nutzern ist es die größte der sozialen Plattformen. Natürlich dicht gefolgt von Google+ mit 343 Millionen Usern und YouTube mit 300 Millionen Nutzern.

Für einen Moment des Aufhorchens sorgte jedoch der Mikrobloggingdienst Twitter: Mit einem Nutzerzuwachs von 40 Prozent ist er das Social Network, welches am schnellsten wächst – längst wird dem Dienst mit einem geschätzten Unternehmenswert von 11 Milliarden Dollar eine hohe Relevanz zugesprochen. Täglich sind rund 6,9 Millionen Nutzer in dem sozialen Netzwerk aktiv, über die Hälfte davon mit ihrem Smartphone.

Mit einem durchschnittlichen Nutzeralter von 29 Jahren eignet sich Twitter hervorragend, um sich persönlich in dem sozialen Medium zu positionieren. Rund ein Drittel der User verfassen auch selber Tweets über bestimmte Fachthemen oder beteiligen sich an verschiedensten Diskussionen.

Wichtig ist es auch, die richtigen Influencer zu identifizieren, die einem bei der Fachprofilerstellung helfen können. Über die Suchfunktion von Twitter wird man hier schnell fündig. Nun darauf zu achten, wie viele Follower ein gefundener Twitterati aufweist und ob er öfter einen Tweet zu einem Thema verfasst, hilft ebenfalls weiter. Als nächster Schritt können zusätzlich verschiedenste Online-Tools genutzt werden, die bei der Suche behilflich sind. Beispiele sind hier WeFollow, Peerindex oder auch Topsy.

Positiv anzumerken ist in Bezug auf den Mikrobloggingdienst, dass er  – ganz im Gegensatz zu seinen Konkurrenten in den Social Media – ohne zu zögern Transparenzberichte vorlegt. In diesen werden offen gelegt, wie viele Anfragen bezüglich Nutzerdaten gestellt werden oder wie viele Daten auf Grund von behördlichen Zwecken weitergeleitet werden. Auch wird dargestellt, aus welchen Gründen verschiedenste Löschanträge gestellt werden.

Wenn auch Sie sich nun näher mit Twitter beschäftigen möchten, finden Sie hier noch einige nützliche Tools.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.