Viele spannende Alternativen zu Facebook!

Mit dem Begriff der Social Media verbindet man oftmals lediglich den Netzwerk-Giganten Facebook. Unbestritten sind in diesem sozialen Netzwerk momentan die meisten User aktiv: Ob Posts verfassen, Freunden private Nachrichten schreiben oder Event-Einladungen annehmen – bei vielen ist Facebook aus dem Alltag vor allem als Kommunikationsmittel gar nicht mehr wegzudenken.

Dennoch gibt es viele spannende Alternativen zu dem Platzhirsch Facebook in den Social Media.

Allen voran ist das seit August dieses Jahres bestehende Netzwerk Diaspora, in dem bereits 400.000 User aktiv sind. Die Besonderheit bei diesem Social Network ist, dass es sich um ein dezentrales Netzwerk handelt, was auf Open-Source basiert. Das heißt, dass Diaspora in Bezug auf die Nutzerdaten ein besonderes Modell verwendet: Die eigenen Daten können sehr gut von jedem Nutzer kontrolliert werden. Durch die Möglichkeit, die Daten auf eigens betriebenen Servern statt einem zentralen Unternehmensserver zu hinterlegen, besteht eine höhere Sicherheit für die persönlichen Daten. Auch zu Werbezwecken sollen die Nutzerdaten bei Diaspora nicht verwendet werden. Die eigenen Freunde werden hier in Gruppen aufgeteilt, damit die eigenen geteilten Inhalte besser differenziert werden können. Auch Fotos kann man mit ihnen teilen. An Diskussionen in bestimmten Themenbereichen nehmen User leicht durch die Verwendung eines Hashtags teil.

Auch interessant ist das soziale Netzwerk Path. Wie der englische Name bereits deutlich macht, soll hier der eigene Lebensweg dargestellt und mit seinen Kontakten geteilt werden. Die Besonderheit: Die Anzahl der Freunde ist auf 150 begrenzt. Mit ihnen teilt man unter anderem Fotos und Statusmeldungen, markiert sich und seine Freunde an verschiedenen Orten oder informiert diese über gerade gehörte Musik. Das Netzwerk ist jedoch nur als Applikation für Smartphones oder andere mobile Endgeräte verfügbar.

Darüber hinaus ist besonders in China das Netzwerk Weixin beliebt. Die Entwickler dieser App versprechen, dass hiermit das Kennenlernen von anderen Menschen besonders leicht gemacht wird. 200 Millionen Menschen pflegen mit Weixin Kontakte, führen Gespräche in Gruppen oder verfassen auch selber Statusmeldungen in Form von kleinen Posts. Auch Videotelefonie oder Sprachnachrichten sind mit Hilfe des chinesischen Netzwerks möglich, sowie das Bearbeiten und Teilen von Bildern. Im Grunde genommen werden hier alle bekannten Features bestehender sozialer Netzwerke in einem zusammengefasst. Auch außerhalb von China möchte dieses ambitionierte Netzwerk aktiv werden.

Es bleibt also spannend: Wird Facebook auch in Zukunft seinen hohen Marktanteil in den Social Media halten oder gar ausbauen können? Oder wird eine der hier vorgestellten Alternativen dem Netzwerk-Giganten den Rang ablaufen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.