Vorteile von Blogger-Relations nutzen!

Blogger Relations

Foto: © Franck Boston – Fotolia.com

Kommunikations- und Marketingverantwortliche decken in ihrer Arbeit diverse Aufgabenfelder ab, mit Hilfe derer sie die Beziehungen eines Unternehmens mit allen relevanten Anspruchsgruppen managen. Dennoch befindet sich eine Stakeholdergruppe teilweise außerhalb des Blickfeldes der Unternehmenskommunikation – die Blogger.

Unsere Gesellschaft, die dort vertretenen Medien sowie die Kommunikatoren der Öffentlichkeit stehen im Wandel. Nicht mehr nur der klassische Journalismus gilt als vierte Gewalt in Deutschland, auch die Blogger gewinnen als Meinungsmacher und Multiplikatoren insbesondere in den Social Media an Relevanz und Einfluss. Für User stellen Blogs oftmals eine beliebte digitale Informationsquelle dar, da sie als besonders glaubwürdig empfunden werden.

Auf Grund dieser nicht zu unterschätzenden Reichweite ist es für manches Unternehmen sinnvoll, die Blogger Relations in die bereits vorhandene Kommunikationsstrategie aufzunehmen und nachfolgend in die Media Relations zu integrieren. Eine Herausforderung stellt hier die Identifikation relevanter Blogs – beispielsweise mit Hilfe entsprechender Suchmaschinen oder der Social Media –  für das entsprechende Themenfeld dar, welche an die Konzeption- und Strategiebildung anschließt.

Vorsicht ist jedoch bei der konkreten Umsetzung geplanter Maßnahmen gefragt. Denn wie in den Media Relations, beinhalten die Blogger Relations ein erfolgreiches Beziehungsmanagement und keine persuasive Werbearbeit. Auch hier führt ein offener, transparenter Dialog leichter zum gewünschten Erfolg als ein einseitiger Monolog. Daran anschließend möchten Blogger oftmals gerne persönlich angesprochen werden und keine Massen-E-Mails erhalten, die unpersönlich und inhaltslos sind sowie keinen konkreten Nutzen bieten.

Zielführend könnten gezielte exklusive Informationen sein. Zudem ist es hilfreich, den Bloggern einen Ansprechpartner im Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Diese können zusätzlich das Feedback der Blogger entgegennehmen und entsprechend in die Strategieentwicklung aufnehmen. Doch auch hier lauert ein Fettnäpfchen: Die Ansprechpartner können darauf achten, dass zu viele Vorgaben die Kreativität und positive Meinung des Bloggers einschränken.

Ein relevantes Merkmal von Blogs ist die gewollte Subjektivität, sodass die Funktion der Blogger in der Verbreitung ihrer eigenen Meinung im World Wide Web gesehen werden kann. Ein Versuch, diese zu beeinflussen, kann teilweise fatale Folgen beinhalten. Gerne gesehen sind jedoch kleine Blogger-Events, welche das direkte Gespräch fördern.

Fest steht, dass auch diese Relations eines Unternehmens langfristig gepflegt werden sollten, wie es in anderen unternehmerischen Bereichen bereits fest etabliert ist. Denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit bietet viele Vorteile für beide Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.