Weihnachtseinkäufe mit E-Commerce

Advent, Advent, zwei Lichtlein haben bereits gebrannt. Weihnachten nähert sich (wie jedes Jahr) rasant und die Frage nach passenden Geschenken plagt so manchen Kopf. Statt stundenlang durch die Stadt zu laufen, um nach Präsenten Ausschau zu halten, nutzen viele gerne das Internet zum Shoppen. Kein Wunder: Fast jeder Handelsbereich hat mittlerweile auch einen Teil seines Geschäftes online verlagert. Von Mode über Technik bis hin zu Literatur – die Auswahl scheint unbegrenzt. Auch der Bezug von Ware aus dem Ausland gewinnt immer mehr an Beliebtheit, sodass die Globalisierung besonders im E-Commerce ihre Auswirkungen deutlich macht.

Dennoch dominieren im deutschen E-Commerce-Markt nur wenige Anbieter – die meisten Online-Shops ringen noch um die nötige Popularität, damit sich ihre Bemühungen im Internet rentieren. Eine Möglichkeit, den Traffic im eigenen Online-Handel zu erhöhen, bietet die SEO. Mit einer ausgefeilten Strategie zur Suchmaschinenoptimierung und Usability der Website, können die Erreichbarkeit des Shops erhöht und die Absätze gesteigert werden.

Beispielsweise können hierfür die Produkte genau beschrieben werden, denn mit interessantem Content kann man ein besseres Ranking der entsprechenden Suchmaschinen erreichen. Um die eigene Glaubwürdigkeit zu erhalten, sollte man hierbei darauf achten, dass man eigene Beschreibungen für alle Produkte generiert. Mit den „normalen“ Händlerbeschreibungen verliert der Kunde schnell das Vertrauen und auch im Ranking ist dieses am Listenplatz spürbar. Überschriften sowie URLs für jedes Produkt können optimiert werden. Auch Fokuskeywords sollten festgelegt sowie auf den Seiten des Online-Shops verwendet werden. Darüber hinaus helfen oftmals Kundenrezensionen dabei, die Produkte besser zu vermarkten. Drei Viertel der Konsumenten vertrauen gerne auf die Meinung anderer Kunden und durch die Beurteilungen entsteht zusätzlicher Content, der im Ranking Wunder wirkt.

Zusätzlich werden vermehrt die Einkäufe über das eigene Smartphone erledigt. Hier besteht die Herausforderung für Shop-Anbieter, auch eine mobile Version ihres Internethandels zur Verfügung zu stellen. Neben dem E-Commerce wird also das M-Commerce zunehmend wichtiger. Die Anforderungen der Smartphone-Nutzer sollten hierbei ernst genommen werden: Nicht nur, dass die Bedienelemente auf Grund der Nutzung des Smartphones mit der Hand entsprechend angepasst werden müssen. Hinzu kommt auch, dass der Zugang zu allen Menüpunkten einfach gestaltet sein sollte.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim (Online-)Einkauf! Hier noch ein paar Tipps für’s sichere Shoppen im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.