Wikipedia-PR: Dos and Don‘ts

Wikipedia

Foto:© Alberto Masnovo – Fotolia.com

Wahrscheinlich ist es jedem von uns schon einmal so ergangen: Ein unbekannter Fakt wurde auf Wikipedia nachgeschaut, denn rund 1,65 Millionen enzyklopädische Artikel stehen hier zur Verfügung. Diese werden von etwa 1,7 Millionen registrierten Benutzern gepflegt, von denen in etwa 20.000 tatsächlich aktiv sind. Auch viele PR-Profis nutzen die Möglichkeiten Wikipedias, um das eigene Unternehmen oder entsprechende Auftraggeber in der Online-Enzyklopädie positiv zu positionieren.

Doch ist eine gewisse Vorsicht geboten, denn werbliche Texte sind hier gar nicht gerne gesehen. Um das Onlinelexikon möglichst objektiv zu gestalten, hat Wikipedia bereits 250 Accounts gelöscht. Bei diesen sei deutlich geworden, dass die geschriebenen Artikel gegen Bezahlung erfolgten und eine entsprechend werbliche Intention verfolgten.

Unternehmen seriös auf Wikipedia darstellen

Um trotzdem sein Unternehmen oder Auftraggeber auf der Community-Plattform zu präsentieren und positiven Content zu generieren, sollten einige grundlegende Dinge beachtet werden. Wenn PR- und Kommunikationsexperten beispielsweise einen Artikel erstellen oder nur kleine Änderungen eines bestehenden Textes vornehmen möchten, ist es ratsam, dieses mit einem eigenen Benutzerprofil zu erledigen. Hier wird transparent der Absender bzw. Autor des Inhalts dargestellt, sodass die Glaubwürdigkeit sowie auch das Vertrauen erhöht werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, das eigene Profil durch Wikipedia verifizieren zu lassen. Ebenfalls sinnvoll ist es, sich dem Usus der Plattform anzupassen und alle Richtlinien zu beachten.

Wenn man nun die bereits angesprochenen werblichen Inhalte vermeiden möchte, kann es hilfreich sein, sich in die Perspektive der Rezipienten hinein zu versetzen. So bieten reine Informationen einen tatsächlichen Mehrwert für alle User. Zudem kann auch bedacht werden, dass trotz der freien Zugänglichkeit des Mitmach-Lexikons hohe Serverkosten anfallen. Wenn man nun regelmäßig Inhalte auf Wikipedia erstellt, kann zusätzlich über eine Spende an Wikimedia nachgedacht werden.

Folglich bietet die Online-Enzyklopädie eine relevante Möglichkeit neben einer eigenen Website und den Social Media das eigene Unternehmen vielen Internetnutzern zugänglich zu machen. Doch der Erfolg dieser Aktivitäten steigt bei Beachtung der Dos und Don’ts an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.