Xing: Was bringt das neue Profil?

Employer Branding mit Xing

Foto: © Ben Chams – Fotolia.com

Haben Sie es schon bemerkt? Xing hat den Nutzerprofilen einen neuen Look verliehen. Doch über das Optische hinaus, bietet das neue Profil den Nutzern umfassendere Möglichkeiten, sich potentiellen Arbeitgebern zu präsentieren – und das in Form eines Portfolios statt dem altbekannten Lebenslauf.

Gründe für diesen Relaunch sind unter anderem die sich stets ändernden Rahmenbedingungen. Nicht nur die Gesellschaft entwickelt sich weiter, sondern daraus abgeleitet auch der (virtuelle) Arbeitsmarkt erfährt eine Umgestaltung. Zudem können somit weitere potentielle Nutzer der Business-Plattform angesprochen werden, die von Selbstständigen bis hin zu Ärzten reichen.

Die durchschnittliche Bewerbung mit klassischem Anschreiben, Lebenslauf und Referenzen hat zumindest in der Kreativbranche ausgedient. Nicht selten sind hier Online-Bewerbungen, die neben Video-Botschaften weitere interaktive Elemente enthalten. Die Möglichkeit, diverse Profile im Netz auf der eigenen Xing-Seite zu vereinen, folgt diesem Trend.

Vorteile ergeben sich aus dieser Umgestaltung der Nutzerprofile nicht nur für dessen Ersteller. Auch Arbeitgeber erfahren somit mehr glaubwürdige Details potentieller Mitarbeiter. Für Unternehmen bietet Xing außerdem eine interessante Möglichkeit, die Arbeitgebermarke zu stärken.

Einerseits können mit Hilfe eines Unternehmensprofils im Business-Netzwerk umfassende Informationen rund um den Arbeitgeber dargestellt werden. Diese mit Bildern, Präsentationen oder auch Videos zu untermauern, unterstützt das Employer Branding sowie die unternehmerische Reputation.

Andererseits bilden registrierte Mitarbeiter des Netzwerkes eine authentische Außendarstellung des Unternehmens – auch ehemalige Unternehmensmitglieder stellen teilweise ihren Blick auf das Unternehmen der Öffentlichkeit dar.

Die Telekom beispielsweise zählt mehr als 16.800 Mitarbeiter, die sich auf Xing zu ihrem Arbeitgeber bekennen. Somit können potentielle Bewerber als Zielgruppe über Mitarbeiter als Multiplikatoren der unternehmerischen Botschaften besser angesprochen und erreicht werden. Auch Stellenanzeigen werden mit dem Unternehmensprofil auf Xing verknüpft, sodass diese eine höhere Präsenz im Web 2.0 erfahren. Bereits zwei Mitarbeiter, die den Namen des Arbeitgebers identisch geschrieben haben, reichen aus, um ein Unternehmensprofil auf Xing zu beantragen.

Xing bietet folglich eine interessante Möglichkeit als Social Media Plattform Arbeitgeber und -nehmer virtuell zusammen zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.