Schon wieder ein Online-Event?!

Seien wir ehrlich: Die meisten von uns haben inzwischen mehr oder weniger die Nase voll von Online-Events. Egal ob auf beruflicher Ebene oder privat – in den letzten 15 Monaten haben wir viel Zeit auf Zoom, Skype & Co verbracht. Mittlerweile ist der Wunsch groß, vor allem kulturelle Veranstaltungen oder Treffen mit Freunden endlich wieder „live zu erleben“ – vor Ort, mit persönlichem Kontakt. Und trotzdem sagen wir „Ja“ zu Online-Events! Warum? Darum!

Vor rund einem Jahr haben wir Ihnen Wege vorgestellt, wie Sie Ihr Ladengeschäft auch während der Pandemie-bedingten Schließungen online weiterführen können. Seitdem ist einiges passiert. Es gab Phasen, in denen das meiste „normal“ lief. In anderen war der (nicht systemrelevante) Einzelhandel wochen- oder monatelang geschlossen bzw. nur per Click & Collect oder Click & Meet nutzbar. Aktuell entspannt sich die Lage etwas und der Einkauf ohne Vorbestellung, Termin oder negativen Corona-Test ist vielerorts wieder möglich. Auch in der Gastronomie gibt es schon viele Lockerungen.

Sammeln Sie neue Erfahrungen

Bis Events  - gerade solche mit einigen hundert oder tausend Teilnehmern - wieder in gewohnter Weise stattfinden, wird es wohl noch ein wenig dauern.Bis Events  – gerade solche mit einigen hundert oder tausend Teilnehmern – wieder in gewohnter Weise stattfinden, wird es wohl noch ein wenig dauern. Noch kann niemand vorhersagen, wann das sein wird und wie die Rahmenbedingungen aussehen werden. Sind aktuelle Tests notwendig? Gibt es weiterhin scharfe Beschränkungen der Teilnehmerzahl? Welche weiteren Auflagen müssen beachtet werden? Und vor allem: Wann läuft alles wieder wie früher?

Damit Sie die Zeit bis dahin sinnvoll nutzen, möchten wir Ihnen ein paar Anregungen geben, wie Sie aus virtuellen Veranstaltungen das Beste herausholen. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich bei Ihren Kunden und allen anderen in Erinnerung zu rufen oder zu bleiben. So haben Sie bereits Kontakte, um diese für Live-Events in (hoffentlich naher) Zukunft zu aktivieren. Der nächste Schritt sind dann vielleicht sogar schon hybride Ansätze  – ein kleines Publikum live vor Ort, ein viel größeres dazu in den heimischen Wohnzimmern. Sie können die Events auch dazu nutzen, die Zuschauer nach und nach wieder in Ihr Ladengeschäft oder Ihre Location zu bringen. Verlosen Sie Gutscheinen, bieten Sie die Abholung von kleinen Geschenken an oder machen Sie ein Gewinnspiel mit Tickets für Offline-Veranstaltungen.

Es schadet nie, weitere Erfahrungen zu sammeln. Im vergangenen Jahr sind Online-Formate so stark in die allgemeine Aufmerksamkeit gerückt wie nie zuvor. Und sie werden sicherlich auch langfristig ein gutes Instrument für Marketing und Akquise bleiben. Selbst wenn alles wieder wie vor der Pandemie läuft: mit virtuellen Events erreichen Sie Menschen, die vielleicht vorher noch gar nichts von Ihnen wussten.

Für jeden Anlass das passende Tool

Bei aller Online-Müdigkeit: Mit einigen Tools und Tipps lässt sich auch eine virtuelle Veranstaltung zu einem großartigen Erlebnis machen. Die technische Basis dafür sind oftmals Livestreams. Für diese gibt es mittlerweile eine ganze Reihe unterschiedlicher Tools, alle mit anderen Feinheiten und praktischen Funktionen. Die Auswahl ist groß: BigBlueButton, Zoom, Discord, Teams, Google Hangouts, Skype, … Bei vielen Tools ist es für die Teilnehmer sogar möglich, sich per Video dazuschalten. Gerade bei kleinen Runden führt das zu einer sehr persönlichen Atmosphäre.

Auch bei eher informationslastigen Formaten mit Vorträgen zu einem Fachthema profitieren Sie von den Möglichkeiten der Tools. Die Vorträge können als Livestream stattfinden, im Nachhinein aber auch als Aufzeichnung angeboten werden. Teilnehmer können sich zum Beispiel über einen Chat mit Fragen an die Vortragenden wenden, live kommentieren und eine Diskussion führen. Noch mehr Mehrwert gibt es durch interaktive Abstimmungstools wie OnlineTED, VoxVote und sli.do.

Online-Events im Kulturbereich

Online-Events sind auch im Kulturbereich eine gute SacheGerade im Kulturbereich bietet es sich an, eine Online-Version auf die Beine zu stellen. Die meisten Menschen freuen sich über Ablenkung von der aktuellen Situation und die Möglichkeit, mal etwas anderes zu sehen als das Fernsehprogramm oder die Angebote der Streaming-Dienste. In Berlin wurde zum Beispiel im vergangenen Jahr ein umfangreiches Programm mit nahezu täglichen Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Dazu gehörten Konzerte, Oper- und Theateraufführen, Angebote von Clubs, Galerien und Museen. Sie sehen: Es gibt viele gute Beispiele, wie Sie Ihr kulturelles Event virtuell umsetzen.

Bieten Sie normalerweise in Ihrem Buchladen Autorenlesungen an, vielleicht sogar mit musikalischer Begleitung? Dann machen Sie das doch auch jetzt – mit dem Publikum im Livestream statt vor Ort. Bieten Sie den Teilnehmern an, das vom Autor signierte Buch direkt zu bestellen und bequem per Post zu erhalten – oder vor Ort im Ladengeschäft abzuholen. Außerdem könnten Sie für den anwesenden Musiker eine Spendenoption anbieten – so haben die Zuschauer die Möglichkeit, auch diesen zu unterstützen und ihre Wertschätzung auszudrücken.

Wie wär’s mit einer Online-Ausstellungseröffnung?

Aber nicht nur Lesungen können übertragen werden. Viele kleinere Clubs leben normalerweise von Künstlerauftritten vor Ort.  Warum diese also nicht diese per Livestream übertragen, um so das Publikum zu erreichen? Dabei können Sie auf ein Bezahlmodell setzen, eine Spendenoption oder es for free als Marketing-Maßnahme zur Kundenbindung und Promotion des Clubs anbieten. Mit einem für alle Seiten interessanten Modell sollte sicherlich der ein oder andere Comedian oder Musiker für einen solchen Aufritt zu begeistern sein. Um Ihr Angebot besonders zu machen, bieten Sie zum Beispiel außerdem einen exklusiven (Video-)Chat mit dem Künstler nach dem Auftritt an.

Auch Events im Bereich der bildenden Kunst lassen sich per Internet abhalten. Laden Sie Ihre Besucher zur Online-Ausstellungseröffnung ein – und nehmen Sie sie im Livestream mit durch die Ausstellung. Erläutern Sie die Idee hinter dieser, geben Sie spannende Informationen zu einzelnen Ausstellungsstücken und beantworten Sie die Fragen der Teilnehmer. Vielleicht bietet sich auch die Verlosung von Freitickets oder die Bereitstellung eines kleinen Gastgeschenks für jeden Besucher an, der sie im Anschluss besucht.

Stellen Sie Ihr Produkt online vor

Stellen Sie Ihr Produkt online vorWie Sie gesehen haben, gibt es im Kulturbereich viele Optionen für spannende Online- oder auch Hybrid-Events. Aber nicht nur dort. Besitzen Sie zum Beispiel ein Unternehmen und haben bisher viel auf geladene Kunden, Journalisten oder auch Influencern gesetzt, um neue Produkte zu präsentieren? Darauf müssen Sie auch im Moment nicht verzichten – nur ein wenig umplanen. Laden Sie zu einem exklusiven Livestream ein und präsentieren Sie dort Ihre neuen Produkte. Mit Antworten auf  Teilnehmerfragen, exklusive Einkaufsmöglichkeiten, Rabatte und Gutscheine zum vergünstigten Kauf schaffen Sie einen zusätzlichen Anreiz. Ein solcher Livestream hat sogar einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Offline-Version: Es macht kaum einen organisatorischen Unterschied, ob sie 20 Gäste einladen – oder 200.

Um den Kontakt zu den Teilnehmern nach der Veranstaltung nicht zu verlieren, bieten Sie die Produkte in einem Onlineshop an oder stellen Sie Influencern kostenlose Exemplare zur Verfügung. Oder schlagen Sie Ihren Teilnehmern vor, Ihnen in den Social Media zu folgen, um über weitere Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben. Vielleicht bietet es sich ja auch an, Folien, Fotos oder andere Materialien zur Verfügung zu stellen. Seien Sie generell aktiv und berichten Sie regelmäßig selbst über Ihr Unternehmen und Ihr Portfolio – in den Social Media, auf einem eigenen Blog oder einem YouTube-Kanal. Hier können Sie, wenn gewünscht, auch eine Aufzeichnung des Livestreams zur Verfügung stellen.

Unser Tipp: Werbung & gute Technik

Bei der Umsetzung Ihres Events sollten Sie auf ein paar Dinge achten. Scheuen Sie sich nicht davor, Ihre Veranstaltung ordentlich zu bewerben – das würden Sie ja auch beim Offline-Gegenstück tun. Wenn Sie auf möglichst viele Teilnehmer hoffen, dann nutzen Sie unbedingt Social Media, Google Ads, Social Ads und auch die lokalen Zeitungen.

Setzen Sie auf jeden Fall auf gute Technik wie hochwertige Kameras und Mikrophone. Gerade bei einem kostenpflichtigen Format dürfen Sie an dieser Stelle nicht sparen. Hochwertiges Equipment sorgt für einen enormen Qualitätsunterschied! Bei kostenlosen Angeboten werden Ihre Teilnehmer bei Problemen mit der Technik vermutlich nachsichtiger sein, eine besonders gute Reputation erschaffen Sie sich damit allerdings nicht. Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld auch um ein stabiles und schnelles WLAN und um gute Tools kümmern, damit am Ende weder Sie noch Ihre Teilnehmer enttäuscht sind.

Online-Events lohnen sich

Online-Events lohnen sichSie fragen sich vielleicht, warum Sie sich so viel Mühe machen sollten, ein Online-Event auf die Beine zu stellen. Auf diese Frage gibt es eine Antwort: Weil es sich lohnt. Genau wie bei Offline-Veranstaltungen machen Sie auf diese Weise neue Menschen auf sich aufmerksam und gewinnen dadurch potentielle neue Kunden. Bei Ihrer vorhandenen Kundschaft bleiben Sie in Erinnerung und stärken die Bindung zum Unternehmen.

Zudem dürfen Sie die Möglichkeiten, Umsatz zu generieren, nicht außer Acht lassen. Sie können Tickets für Livestreams verkaufen, einen Onlineshop einbinden, um die vorgestellten Produkte direkt zu verkaufen, oder aber auch beispielsweise Möglichkeiten zur Spende über PayPal anbieten.

Im Vergleich zu einem Offline-Event sparen Sie Geld für die Location, Verpflegung und Sicherheitsvorkehrungen. Dieses Ersparnis können Sie natürlich auch mit interessanten Rabatten an Ihre Kunden weitergeben und so die Kundenbindung stärken.

Nutzen Sie das Beste aus beiden Welten – wir unterstützen Sie gerne dabei

Irgendwann wird wieder die Normalität einkehren und Sie werden Ihre Events wie gewohnt veranstalten, auch mit zehntausenden von Menschen. Doch warum nicht das Beste aus beiden Welten nutzen? Wie bereits erwähnt: Wenn Sie einmal ein gutes Konzept für Online-Events entwickelt und die dafür benötigte Technik erworben haben, können Sie bei Bedarf immer wieder darauf zurückgreifen oder Veranstaltungen hybrid durchführen und so noch mehr Interessenten erreichen –  auch die, die zu weit weg wohnen, um einfach vorbeizukommen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihr Event am besten online durchführen, welches Equipment und welche Tools Sie benötigen und wie die effektivste Bewerbung aussieht, dann sprechen Sie uns einfach an. Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Vorhaben und entwickeln mit Ihnen gemeinsam ein passendes Konzept.