Dead Drops – Totgeglaubte leben länger

Man kennt tote Briefkästen eigentlich eher aus Spionagefilmen, die während des Kalten Krieges gespielt haben. Dabei wurden geheime Botschaften in Astlöchern oder unter losen Steinen versteckt, ohne mit dem Empfänger direkten Kontakt aufnehmen zu müssen. Und jetzt sind die toten Briefkästen wieder auferstanden – allerdings ein bisschen zeitgemäßer.
Der Berliner Künstler Aram Bartholl hat mit seinem Projekt „Dead Drops“ ein Kunstprojekt initiiert, dass so manch einem bestimmt noch nicht geläufig ist. Weiterlesen