Die Krise professionell meistern!

Shitstorm

Foto:© buyman – Fotolia.com

Die Gesellschaft und Unternehmen jeder Größenordnung müssen in einer immer komplexer werdenden Umwelt zurechtkommen, in der immer neue Stakeholder hinzukommen und die Anforderungen stetig steigen.

Die Digitalisierung bewirkt, dass wir uns permanent beobachtet fühlen. Handlungen von Unternehmen werden immer transparenter, der Kunde immer kritischer und Informationen vermehren sich stark im Social Web, teilweise sogar in Echtzeit. Daher lösen teils vollkommen triviale Dinge eine Krise aus – die mühselig aufgebaute unternehmerische Reputation kann so durch einen Post und aufkeimende Reaktionen zerstört werden. Weiterlesen

Prägt ein CEO das Image?

Vor allem die junge Generation Y kennt es gar nicht mehr anders: Überall in unserer Umwelt sind wir von Marken umgeben, sodass große Herausforderungen für die Markenverantwortlichen innerhalb eines Unternehmens entstehen. Ob Produkt-, Handels- oder auch Unternehmensmarken – jede Art von Marke ist allgegenwärtig. Kein Wunder, sie bieten uns Konsumenten schließlich anhand ihrer Versprechen eine wichtige Orientierung im dicht besiedelten Wettbewerb.

Insbesondere die Unternehmensmarken werden aus Kundensicht von ihren Top-Managern verkörpert. Wer denkt bei Microsoft zum Beispiel nicht direkt an Bill Gates oder verbindet Facebook mit seinem Gründer Mark Zuckerberg? Auf Grund dieser Assoziationen nimmt die Kommunikationsfunktion der CEOs eine besondere Rolle innerhalb der externen Unternehmensdarstellung ein. Weiterlesen

Social Media: Evaluation noch ungenau

Social Media-EvaluationViele Unternehmen setzen bereits erfolgreich Social Media in der Marketing- und Kommunikationsstrategie ein und die Vorteile sind vielen bekannt. Doch der Einsatz von Social Media als externem Kommunikationskanal kann auch einen Shitstorm mit sich bringen. Professionell agieren sollten auf den Plattformen der sozialen Netzwerke nur gut geschulte Mitarbeiter.

Diese sollten vor allem darauf achten, dass sie im Dialog mit den Usern klar verständliche Aussagen treffen, die Missverständnissen vorbeugen. Klar ist, dass möglichst auf allen eingesetzten Plattformen die gleiche Strategie eingesetzt wird. Zuvor sollte jedoch der hart umkämpfte Markt mit den Wettbewerbern analysiert werden um wichtige Erkenntnisse für den eigenen Einsatz der Social Media zu bekommen. Weiterlesen

Content-Marketing mit Wikipedia

Wikipedia Bei Schülern und Studenten ist der Anfang einer jeden Recherche für Präsentationen, Hausarbeiten und Co. der Blick ins Web – auf Wikipedia. Nicht nur sie nutzen die Plattform zur Erweiterung ihres Wissens, auch ist sie bei dem Großteil der Bevölkerung sehr beliebt: Allzu oft heißt es doch „Ich schau das einmal schnell auf Wikipedia nach“. Praktisch ist es, nicht mehr in dicken Büchern nachschlagen zu müssen, sondern anhand eines Suchwortes alle wichtigen Informationen im Überblick zu erhalten. Wikipedia-Gründer Jimmy Wales haben wir das Online-Lexikon zu verdanken, was trotz fehlenden Geschäftsmodells durchaus mit seinen Print-Brüdern mithalten kann. Getreu dem Motto „freie Informationen für alle“ sind mittlerweile mehr als 20 Millionen Artikel von aktiven ehrenamtlichen Autoren verfasst worden, die das Lexikon im Web stets erweitern. Und das für (fast) alle Themenbereiche. Erweitert wird das Online-Lexikon unter anderem durch WikiSource, mit Hilfe dessen man urheberrechtsfreie Quellentexte im Web lesen kann. Weiterlesen