Gendermarketing: Was Frauen wollen!

Gendermarketing

Foto: © gpointstudio – Fotolia.com

Wer kennt es nicht? Geht man mit einer Person des jeweils anderen Geschlechts einkaufen, sind Reibereien vorprogrammiert. Sie möchte bummeln und nur noch mal kurz in den nächsten Laden schauen, welche Schnäppchen dort ergattert werden können. Und er? Er hat genau im Kopf, nach was er sucht und steuert zielgerichtet die Läden an. Es wird deutlich: Frauen und Männer sind gänzlich unterschiedlich in ihrem Kaufverhalten.

Im Rahmen des Gendermarketings wird sogar schon bei der Produktentwicklung auf diese geschlechtsspezifischen Unterschiede geachtet. Ein Hersteller von Akkubohrern hat aufgrund dessen beispielsweise ein kleineres und leichteres Modell auf den Markt gebracht. In der anschließenden Vermarktung wird auf die daraus resultierenden unterschiedlichen Bedürfnisse von Männern und Frauen gesetzt und vorrangig eines der beiden Geschlechter angesprochen. Weiterlesen

Produktbeschreibungen erfolgreich texten fürs Web!

E-Commerce

Foto: © apops – Fotolia.com

Die Digitalisierung bestimmt nicht nur unseren Alltag – auch Marketing und Vertrieb. Denn diese werden zunehmend in das World Wide Web verlagert, was sich in der Distribution über diverse (virtuelle) Wege sowie dem Online-Handel widerspiegelt. Die Popularität des E-Commerce spiegelt sich in dem erzielten Gesamtumsatz wider: Für 2014 wird für Deutschland, Frankreich und England ein Ertrag von 126 Milliarden Euro prognostiziert, für 2015 sollen es allein in Deutschland 7,9 Milliarden sein.

Durch die Beliebtheit digitaler Vertriebswege nimmt auch der Wettbewerb im Bereich des Online-Handels zu, sodass man sich durch Alleinstellungsmerkmale abgrenzen sollte. Die erfolgreiche Führung eines Online-Shops implementiert neben einem transparenten Bestellprozess, professionellen Produktfotos auch das Texten. Auch die Search Engine Optimization wird hier durch entsprechend verwendete Keywords sowie die Kaufentscheidung potentieller Kunden beeinflusst. Weiterlesen

Tante-Emma-Laden 2.0: CRM reloaded

Foto: © djama – Fotolia.com

Nicht nur die Nachkriegsgeneration sondern auch die Baby Boomer erinnern sich wahrscheinlich noch gut an den Tante-Emma-Laden bei ihnen um die Ecke, wo sie von ihren Eltern zum Brot, Butter oder Milch kaufen hingeschickt wurden. Man kannte sich beim Namen und die Einkaufsroutinen waren ebenfalls geläufig, sodass das gewünschte Produkt schon beim Betreten der Türschwelle über die Theke gereicht wurde. Tante Emma war quasi ein Profi des Kundenbeziehungsmanagements.

In der heutigen Zeit stehen Marketing- und Vertriebsexperten vor neuen Herausforderungen. Die stringente Ausrichtung des Unternehmens und seiner Wertschöpfung auf den Kunden, Zulieferer und Partner wird gleichermaßen von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie der Digitalisierung beeinflusst. Automatisierte Systeme übernehmen oftmals die Kundenkommunikation, doch auf Grund der dialogischen Struktur der Social Media erwarten Kunden zunehmend eine individuelle personalisierte Ansprache über alle Kommunikationskanäle hinweg. Weiterlesen